12. JULI 2010


Familienministerin unterstützt Bahnhofsmission

Kinderbegleitdienst bekommt Schirmherrin

BERLIN. Kinder können künftig unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin reisen. Kristina Schröder unterstützt den Kinderbegleitdienst der Bahnhofsmission. Dabei begleiten pädagogisch geschulte Ehrenamtliche allein reisende Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren, die beispielsweise einen Elternteil besuchen. Das Angebot gehört zu den Mobilen Reisehilfen der Bahnhofsmission.

Die Mobilen Reisehilfen sind ein wichtiger Teil der Arbeit der rund 100 Bahnhofsmissionen in Deutschland. Menschen, die krank, verletzt oder gehbehindert sind, erhalten Hilfe beim Planen einer Reise, beim Ein-, Aus- und Umsteigen oder bei der Suche nach Aufenthalts- oder Übernachtungsmöglichkeiten. Wer gar nicht alleine reisen kann, den begleiten die zumeist ehrenamtlichen Mitarbeitenden im Regionalverkehr.


Auf sieben Strecken in Deutschland profitieren auch allein reisende Kinder von den Reisehilfen. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn AG bietet die Bahnhofsmission „Kids on Tour“ an. Pädagogisch geschulte Ehrenamtliche der Bahnhofsmissionen begleiten die Kinder von der Abfahrt bis zum Ziel auf der Reise im ICE oder IC. Ein Betreuer ist maximal für fünf Kinder verantwortlich. Um den Kindern die Reise so kurzweilig und unterhaltsam wie möglich zu gestalten, haben die Ehrenamtlichen einen großen mit Spiel-sachen und Büchern gefüllten Koffer dabei.
„Unverzichtbarer Dienst für Gesellschaft“

Schröder würdigt mit der Übernahme der Schirmherrschaft für „Kids on Tour“ die Arbeit der Bahnhofsmission insgesamt. „Die Bahnhofsmissionen leisten einen unverzichtbaren Dienst in unserer Gesellschaft“, lobt die Ministerin. „Die Ehrenamtlichen zeigen ein bei-spielhaftes Engagement.“ Seit ihrer Gründung vor mehr als hundert Jahren hat sich die Arbeit der Bahnhofsmissionen in Deutschland immer an den aktuellen sozialen Proble-men und Bedürfnissen der Menschen orientiert. „Die Einführung des Kinderbegleitdienstes Kids on Tour zeigt, wie lebendig die Bahnhofsmission und ihre Angebote sind“, erklärt Schröder.


Mit der Reisbegleitung für Kinder reagiert die Bahnhofsmission auf die veränderte Situation von Familien in Deutschland aufgrund von steigenden Trennungs- und Scheidungsraten sowie gewachsenen Anforderungen an berufliche Mobilität. Wie wichtig das Angebot „Kids on Tour“ ist, zeigt die große Nachfrage: Pro Jahr reisen rund 6.000 Kinder mit Kids on Tour – Tendenz steigend. Das Angebot ist mittlerweile fast durchgängig ausge-bucht und die Anfragen übersteigen bei weitem die Kapazitäten.

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Deutsche Bahn AG möchte die Bahnhofsmission daher das Angebot „Kids on Tour“ erweitern. Mehr Plätze sollen hinzukommen und die Städteverbindungen erweitert werden; zurzeit wird der familienfreundliche Service freitags und sonntags zwischen sieben Städten angeboten.  „Gleichzeitig möchten wir das Angebot noch besser für bedürftige und benachteiligte Familien erschließen“, erklärt Bundesgeschäftsführer Christian Bakemeier. „Dafür sind wir auf Unterstützung vor allem durch ehrenamtliche Reisebegleiter angewiesen.“


Die Betreuung durch „Kids on Tour“ kostet zusätzlich zur Kinderfahrkarte 25 Euro pro Strecke. Zu buchen ist das Angebot unter der Servicenummer der Bahn 0180 599 66 33 (Stichwort Betreuung). Die Kinder müssen spätestens sieben Werktage vor Reiseantritt angemeldet werden. Weitere Informationen unter: www.bahn.de


 
Zurück zur Artikel-Übersicht