9. MÄRZ 2011

Erste Kinderlounge in Nürnberger Bahnhofsmission eröffnet

NÜRNBERG. Jetzt wurde in der Bahnhofsmission des Nürnberger Hauptbahnhofs die erste von bundesweit fünf Kinderlounges in  Betrieb genommen. Zu Gast bei der Eröffnung waren Christian Baron, Vorsitzender der Konferenz für Kirchliche Bahnhofsmission, und Bahnchef Dr. Rüdiger Grube sowie Dr. Hermann Kues, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, und Dr. André Zeug, Vorstandsvorsitzender der DB Station&Service AG.

„Der eigene Warteraum für Kinder ist eine Bereicherung für den Nürnberger Hauptbahnhof, er macht das Bahnfahren besonders für unsere jüngsten Reisenden attraktiver“, sagte Dr. Rüdiger Grube. „95.000 Euro sind gut investiertes Geld, denn jetzt können Familien ihren Aufenthalt im Bahnhof kindgerechter und angenehmer gestalten“, so Grube weiter.

In einem rund 40 Quadratmeter großen separaten Raum in der Bahnhofsmission im Untergeschoss des Hauptbahnhofs werden Kinder bis 14 Jahre durch pädagogisch geschulte Mitarbeitende der Bahnhofsmission betreut. Hier finden sie eine Ruhezone in Form eines ICE-Modells, eine Kletter- und Rutschlandschaft, Malwände und einen Babybereich mit Wickel- und Stillecke. Rutschfahrzeuge, Gesellschaftsspiele und eine Videokonsole bieten für alle Altersgruppen Abwechslung. Genutzt werden kann das Angebot zwischen 7 und 19 Uhr von alleinreisenden Kindern und Familien mit Kindern.

„Die Kinderlounges sind eine sinnvolle Ergänzung des familienfreundlichen Angebots der Bahnhofsmissionen“, sagte Christian Baron. „Wir versuchen damit, Familien, die mit Kindern Zug fahren, die Reise angenehmer zu gestalten. Außerdem gibt es immer mehr Kinder, die auch alleine mit der Bahn unterwegs sind.“

Weitere Kinderlounges sind in Essen, Frankfurt am Main, Düsseldorf und Köln vorgesehen. Die Bahn unterstützt die Einrichtung und den Betrieb mit insgesamt 575.000 Euro.


 
Zurück zur Artikel-Übersicht