17. SEPTEMBER 2012

Bahnhofsmission Köln neu eröffnet

KÖLN. Nach einjähriger Umbauphase hat die Bahnhofsmission Köln wieder ihren alten Standort am Gleis 1, Abschnitt E, im  Kölner Hauptbahnhof bezogen. Gleichzeitig wurden die Räume um eine Kinderlounge erweitert. Helga Blümel, Geschäftsführerin des Diakonischen Werks Köln und Region, Sibylle Klings, Geschäftsführerin IN VIA Köln e.V., und Bahnhofsmanager Peter Kradepohl eröffneten gemeinsam die neuen Räume.

 

Zwei Schwerpunkte sind Reisehilfen und die neue Kinderlounge
Um die Kölner Bahnhofsmission für die Zukunft bedarfsgerecht aufzustellen, wurden die Räume umgebaut und erweitert. Die Sanierung dient der Bestands- und Qualitätssicherung sowie einer nachhaltigen Weiterentwicklung der Bahnhofsmissionsarbeit. Dazu Sibylle Klings: "Mit der Neugestaltung der Bahnhofsmission haben wir auch ein anderes Raumkonzept realisiert. Ein offener und heller Empfangsbereich lädt dazu ein, einzutreten, ein separater Besprechungsraum bietet Rückzugsmöglichkeit für individuelle Beratungssituationen und zusätzliche Räume für Eltern und Kinder erleichtern die Wartezeiten."

Helga Blümel betonte: "Menschen mit eingeschränkter Mobilität und solche, die auf einem Großstadtbahnhof an den Herausforderungen einer Reise scheitern, sollen künftig noch stärker in den Blick genommen werden." Das betrifft Menschen mit Behinderung, ältere Menschen, Orientierungslose sowie Kinder und Jugendliche. Neben der Reisehilfe soll mit der Bahnhofsmission aber auch ein Ort geboten werden, in dem die Wartezeit entspannt und konsumfrei überbrückt werden kann.

Mehr Unterstützung für Familien
Ein neuer Bestandteil der Bahnhofsmission im Kölner Hauptbahnhof ist die „Kinderlounge der Sinne“. Die Bahn hat rund 120.000 Euro in diese neue Einrichtung investiert. In erster Linie finden Mütter mit Ihren Säuglingen und Kleinstkindern hier eine ruhige Bleibe im Wickel- und Stillraum. Der Spielraum ist eine attraktive kindgerechte Aufenthaltsmöglichkeit für Kinder bis 14 Jahre, die allein reisen oder sich mit ihren Familien und Begleitpersonen oder im Rahmen von Kids on Tour im Kölner Hauptbahnhof aufhalten. Die Bahnhofsmission bietet somit Kindern und Familien durch ansprechende, altersgerechte Angebote die Möglichkeit, Anregungen und Freiraum zu erleben und mit allen Sinnen zu experimentieren, zu forschen und zu begreifen. Die vier elementaren Bereiche Bewegung, Kreativität, Ruhe sowie Still- und Wickelraum finden einen gleitenden Übergang.

Die Kinderlounge ist für Kinder in Begleitung einer erwachsenen Person während der Öffnungszeiten der Bahnhofsmission geöffnet. Für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren bietet die Kinderlounge von Montag bis Samstag, zwischen 14 und 17 Uhr, eine Betreuung durch geschulte Ehrenamtliche.

„Die Einrichtung von Kinderlounges inklusive der Betreuung allein reisender Kinder vor und nach der Reise ist eine sinnvolle Ergänzung zu dem bereits bestehenden Angebot „Kids on Tour“, bei dem Mitarbeiter der Bahnhofsmission Kinder, die ohne Eltern reisen, betreuen“, sagte Peter Kradepohl.

Die ersten Kinderlounges wurden im März 2011 in Nürnberg und im April 2011 in Essen eröffnet. Weitere Kinderlounges sind in Frankfurt am Main und Düsseldorf vorgesehen. Die Bahn unterstützt die Einrichtungen mit insgesamt 575.000 Euro, wovon 375.000 Euro aus einem Geldfund stammen.

Die Bahnhofsmission wird von IN VIA Köln und dem Diakonischen Werk Köln und Region getragen und ist nahezu vollständig aus Kirchensteuermitteln finanziert. Sie ist täglich von 7 bis 19 Uhr geöffnet.

Die Bahnhofsmission ist im Bahnhof erste Anlaufstelle für Menschen, die sich in einer akuten Notsituation befinden und Hilfe benötigen. Zu den Angeboten gehören vor allem Umsteigehilfen, die Organisation von Rückfahrscheinen für mittellose Menschen, die in ihre Heimatländer zurückkehren wollen ('Winterhilfe'), die Vermittlung und Begleitung in das Beratungs- und Hilfeangebot der Stadt Köln, die Reisebegleitung z.B. von Kindern und älteren Menschen sowie die Unterstützung bei unvorhergesehenen Ereignissen.

Ehrenamtlich Engagierte gesucht!
Etwa 30 ehrenamtlich Engagierte leisten zurzeit die Arbeit in der Bahnhofsmission, angeleitet von zwei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen, die das ehrenamtliche Team begleiten und qualifizieren. Weitere ehrenamtlich Engagierte werden gesucht: Sie sollten verantwortungsbewusst, zuverlässig und vertrauenswürdig sein, kommunikativ, serviceorientiert und flexibel. Erforderlich ist ein erweitertes Führungszeugnis.
Kontakt: Corinna Rindle, Hauptbahnhof (Gleis 1E), 50667 Köln, Tel. 0221-1395-622, corinna.rindle(at)invia-koeln.d
[IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln]


 
Zurück zur Artikel-Übersicht

 

Kontakt

Bahnhofsmissionen vor Ort
Unter Zur nächsten Bahnhofsmission
finden Sie die Kontaktdaten aller 100 Bahnhofsmissionen in Deutschland.

KKBM
Ihre Ansprechpartner bei der Konferenz für
Kirchliche Bahnhofsmission in Deutschland:

Anne Kunzmann
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0) 30 60 984 996
kunzmann@bahnhofsmission.de