24. JUNI 2014

Andrea Nahles zeichnet zwei Mitarbeiter der Bahnhofsmission aus

Elmar Rachle (Bahnhofsmission Schweinfurt) und Carlo Arena (Bahnhofsmission Leipzig) sind zwei der Gewinner des Wettbewerbs  "Das ESF-Gesicht 2014". Beide sind Teilnehmer der Weichensteller-Fortbildung der Bahnhofsmission, die durch den ESF gefördert wird.

Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles, hat am Montag in Berlin die fünf Gewinnerinnen und Gewinner des Online-Wettbewerbs "Das ESF-Gesicht 2014" ausgezeichnet, die an Projekten des Europäischen Sozialfonds (ESF) teilgenommen und so ihren (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben geschafft haben. Nahles zog vor den über 200 Gästen eine positive Bilanz der ESF-Projekte aus der Förderperiode 2007 bis 2013: „Der Europäische Sozialfonds ist das wichtigste arbeitsmarkt- und sozialpolitische Instrument der Europäischen Union. Mit dem ESF erreichen wir die Menschen in Europa vor Ort und können ganz konkret Hilfe leisten, wo es am nötigsten ist. Das zeigen nicht zuletzt die Geschichten unserer Preisträgerinnen und Preisträger heute. Der Europäische Sozialfonds gibt Europa ein Gesicht!“
 
Im Rahmen des Wettbewerbs wurden 155 persönliche Geschichten eingereicht und mit mehr als 400 Kommentaren versehen. Per Online-Voting wurden die zehn Nominierten gekürt, aus denen dann eine Fachjury die fünf Preisträgerinnen und Preisträger auswählte. [Bundesministerium für Arbeit und Soziales/AK]


 
Zurück zur Artikel-Übersicht