14. JUNI 2022

Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. (EWDE) feiert 10-jähriges Jubiläum

Mit einer Stimme für Würde und Gerechtigkeit

Berlin, 14. Juni 2022. Heute vor 10 Jahren wurde die Fusion des Evangelischen Entwicklungsdienstes (EED) und des Diakonischen Werks der Evangelischen Kirche in Deutschland (DW.EKD) mit Brot für die Welt zum Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung (EWDE) besiegelt. "Durch die Fusion können die evangelischen Landes- und Freikirchen sowie die Landes- und Fachverbände der Diakonie mit einer Stimme für Menschen eintreten, die unter Armut und Ungerechtigkeit leiden – hierzulande und in aller Welt", zieht die Vorstandsvorsitzende des EWDE und Präsidentin von Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe, Dagmar Pruin, positive Bilanz. "Gerade in der aktuellen Zeit spüren wir, wie richtig die Entscheidung war, die drei Organisationen Diakonie Deutschland, Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe unter einem Dach im EWDE zu verschmelzen", ergänzt Pruin mit Blick auf den Ukraine-Krieg, die Hilfe für Flüchtlinge in Deutschland und die weltweite Hungerkrise.

 

Am 14. Juni 2012 wurde der Verschmelzungsvertrag beschlossen, seit Oktober 2012 arbeitet die nationale Diakonie, internationale Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe unter dem Dach des Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung in Berlin-Mitte. Dafür wurden die bestehenden Standorte Stuttgart, Bonn und Berlin-Dahlem aufgelöst. Die Entscheidung war bereits 2008 gefallen. Das Gebäude in der Caroline-Michaelis-Straße 1 in Berlin-Mitte wurde im Februar 2013 von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen nach Gold-Standard zertifiziert.

 

Unter dem Dach des EWDE sind die drei Organisationen Brot für die Welt, Diakonie Deutschland und Diakonie Katastrophenhilfe vereint.

Der Verein nutzt dabei die unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungen, um auf die komplexen sozialen Fragen in Deutschland und der Welt differenzierte Antworten zu geben und gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern Projekte anzustoßen, um sozialer Ungleichheit, Armut und weltweiten Krisen und Katastrophen zu begegnen.

 

Gemeinsame Pressemitteilung von Diakonie Deutschland und Brot für die Welt

 

Pressekontakt:

Thomas Beckmann, Pressesprecher Brot für die Welt, 030-65211-1443, thomas.beckmann@remove-this.brot-fuer-die-welt.de

 

Kathrin Klinkusch, Pressesprecherin Diakonie Deutschland, 030-65211-1878, kathrin.klinkusch@remove-this.diakonie.de

 

******************************

Pressestelle, Zentrum Kommunikation

T +49 30 65211-1780

F +49 30 65211-3780

pressestelle@remove-this.diakonie.de

 

Diakonie Deutschland

Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.

Caroline-Michaelis-Str. 1, 10115 Berlin www.diakonie.de

****************************************

 

Die Diakonie ist die soziale Arbeit der evangelischen Kirchen. Bundesweit sind 599.770 hauptamtliche Mitarbeitende in rund 33.031 ambulanten und stationären Diensten der Diakonie wie Pflegeheimen und Krankenhäusern, Beratungsstellen und Sozialstationen mit 1,2 Millionen Betten/Plätzen beschäftigt. Der evangelische Wohlfahrtsverband betreut und unterstützt jährlich mehr als zehn Millionen Menschen. Etwa 700.000 freiwillig Engagierte sind bundesweit in der Diakonie aktiv.

 

 

Kontakt

Bahnhofsmissionen vor Ort
Unter Zur nächsten Bahnhofsmission
finden Sie die Kontaktdaten aller 104 Bahnhofsmissionen in Deutschland.

Bahnhofsmission Deutschland e.V.
Ihr Kontakt beim ökumenischen Bundesverband der Bahnhofsmissionen

Telefon +49 (0) 30 644 919 960
kommunikation@remove-this.bahnhofsmission.de