30. JUNI 2024

Diakonie-Zitat: Nur wer in den Sozialstaat investiert, erntet Zusammenhalt

 

Berlin, 30. Juni 2024 – Ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Umwelt- und Sozialverbänden appelliert in einem offenen Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz, Vizekanzler Robert Habeck und Bundesfinanzminister Christian Lindner, die angekündigten Kürzungen im Bundeshaushalt 2025 abzuwenden. Lassen Sie nicht länger zu, dass notwendige Investitionen in Klimaschutz, die soziale Sicherung, Demokratieförderung oder zur Sanierung der öffentlichen Infrastruktur gegeneinander ausgespielt werden. Das fördert die Entsolidarisierung unserer Gesellschaft und spielt den Feinden unserer Demokratie in die Hände, so das Bündnis.

 

Dazu erklärt Diakonie-Präsident Rüdiger Schuch: 

 

„Nur wer in den Sozialstaat investiert, erntet den Zusammenhalt, den wir brauchen, um die großen Zukunftsaufgaben zu bewältigen: Armutsbekämpfung, Bildungsgerechtigkeit, Pflege, Klimaschutz, Digitalisierung, Demokratiestärkung. Wer in soziale Gerechtigkeit und eine stabile soziale Infrastruktur investiert, wirkt gesellschaftlicher Spaltung entgegen und gewinnt Vertrauen in unsere Demokratie zurück. Kürzungen im Bundeshaushalt zu Lasten der notwendigen sozialen und ökologischen Maßnahmen lehnen wir ab. Wir rufen gemeinsam mit anderen Organisationen die Bundesregierung dazu auf, die bestehenden Finanzierungsfragen zu lösen - zum Beispiel durch eine Reform der Schuldenbremse.“

 

Offener Brief: https://www.diakonie.de/diakonie_de/user_upload/diakonie.de/PDFs/Presse/Offener_Brief_Haushalt_29.06.2024.pdf

 

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen zur Verfügung:

 

 

******************************

Kathrin Klinkusch, Pressesprecherin

 

Pressestelle, Zentrum Kommunikation

T +49 30 65211-1780

F +49 30 65211-3780

pressestelle@remove-this.diakonie.de

 

Diakonie Deutschland

Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.

Caroline-Michaelis-Str. 1, 10115 Berlin www.diakonie.de

****************************************

 

Die Diakonie ist die soziale Arbeit der evangelischen Kirchen. Bundesweit sind mehr als 627.000 hauptamtliche Mitarbeitende in rund 33.000 ambulanten und stationären Diensten der Diakonie wie Pflegeheimen und Krankenhäusern, Beratungsstellen und Sozialstationen mit 1,18 Millionen Betten/Plätzen beschäftigt. Der evangelische Wohlfahrtsverband betreut und unterstützt jährlich mehr als zehn Million Menschen. Etwa 700.000 freiwillig Engagierte sind bundesweit in der Diakonie aktiv.

 

Kontakt

Bahnhofsmissionen vor Ort
Unter Zur nächsten Bahnhofsmission
finden Sie die Kontaktdaten aller 104 Bahnhofsmissionen in Deutschland.

Bahnhofsmission Deutschland e.V.
Ihr Kontakt beim ökumenischen Bundesverband der Bahnhofsmissionen

Telefon +49 (0) 30 644 919 960
kommunikation@remove-this.bahnhofsmission.de